direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Zukunftstechnologie Blockchain

Lupe

Disruptive Technologien wie das Internet zwingen sowohl die Gesellschaft als auch einzelne Unternehmen zum drastischen Wandel. Etablierte Konzepte können von heute auf morgen in der Unbedeutsamkeit verschwinden und erfolgreich arbeitende Unternehmen, welche zu lange an diesen festhalten, werden von der Konkurrenz überholt. Daher ist es für das langfristige Fortbestehen von Unternehmen von existentieller Bedeutung, dass diese innovativen Technologien verstanden und genutzt werden, um bestehende Systeme zu überdenken.

Die Blockchain Technologie hat zweifelslos das Potential eine disruptive Technologie zu sein, welche gesamte Unternehmensprozesse verändern kann. Es handelt sich hierbei um ein Technologiekonzept, das eine dezentrale und unveränderliche Speicherung von verifizierten Transaktionen ermöglicht. Getrieben durch einen Paradigmenwechsel von einer zentralen, hierarchischen Gestaltung, Planung und Steuerung logistischer Netzwerke hin zu einer dezentral verteilten, autonomen Logistik werden neue Anwendungsfelder erschlossen und die Vernetzung verschiedener Wissensgebiete rückt in den Vordergrund. Die Veränderungen in der Logistik reichen dabei von operativen bis hin zu strategischen Neuordnungen der Waren, -Informations- und Finanzflüsse. Im Rahmen der Logistik können dezentrale Technologien und Organisationsformen dazu beitragen, die End-to-End-Transparenz entlang globaler Lieferketten zu erhöhen. Verbesserte Warenverfolgung und manipulationssichere Daten führen zu mehr Sicherheit, Effizienz und Nachhaltigkeit innerhalb logistischer Netzwerke. Bisherige Geschäftsprozesse werden nicht nur digitalisiert, sondern ermöglichen neue Anwendungsfelder und Formen der Kollaboration.

Am Fachgebiet Logistik wird in den Bereichen der Blockchain Technologie im Speziellen, und Distributed Ledger Technologies im Allgemeinen weitreichende Forschung betrieben. Neben grundlegender Vermittlung von Technologie-Grundlagen in den Lehrveranstaltungen umfasst dies Dissertationen und praxisfokussierte Forschungen im Rahmen von Fallstudien und Industrie-Workshops.

Forschungsvorhaben

Dissertation Florian Sinn: Paradigmen der digitalen Transformation zu einer dezentralen Logistik - Konzeptionelle Grundlagen und Implikationen für die Realisierung am Beispiel der BC Technologie (Arbeitstitel)

Die Doktorarbeit befasst sich mit der Frage, wie eine dezentrale Logistik aussehen kann, wenn Werkzeuge wie die Blockchain Technologie auf allen Ebenen der Logistik angewendet werden. Das finale Produkt der Arbeit ist ein umfassendes, theoretisches Modell einer dezentralen Logistik unter Berücksichtigung der Prinzipien der Blockchain Technologie mit all ihren Fähigkeiten und Einschränkungen. Ein Zwischenergebnis ist eine ausführliche Übersicht, welchen Einfluss eine Technologie der Dezentralisierung (am Beispiel der Blockchain Technologie) Einfluss auf die verschiedenen Ebenen und Flüsse der Logistik nehmen kann.

Website Florian Sinn

 

Dissertation Peter Verhoeven: Entwurf eines Managementmodells zur Nachhaltigkeitsentwicklung in der Logistik durch DLT / Blockchain

Durch die verbesserte Transparenz und Vertrauenswürdigkeit der Daten bietet Blockchain eine einzigartige Möglichkeit für Logistiknetzwerke, nachhaltige Prozesse zu fördern und zu entwickeln. Beispiele hierfür sind die Nachverfolgung von CO2-Emissionen entlang der Lieferkette, faire Bezahlungen von Lieferanten sowie Korruptionsbekämpfung in Entwicklungsländern. Im Rahmen der Dissertation wird untersucht, inwiefern die Technologie nachhaltige Aspekte der einzelnen Akteure des Markts und des Logistiknetzwerks (Unternehmen, Lieferanten, Kunden und Wettbewerber) verändert (à„Sustainable Development Path“). Weiterhin werden Managementbereiche und Erfolgsfaktoren für den Umgang mit der Technologie erarbeitet.

Website Peter Verhoeven

Competence Center for International Networks (ILNET)

Das Competence Center for International Logistics Networks (ILNET) ist Teil des Lehrstuhls für Logistik an der Technischen Universität Berlin (TUB) unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Straube. In den vergangenen 14 Jahren leistete das Kompetenzzentrum in seinem internationalen Netzwerk von Universitäten und Industriepartnern einen wichtigen Beitrag zu Lehre und Forschung im Bereich der Logistik an der TUB und darüber hinaus. Dabei strebt ILNET stets die Integration von Forschung und Praxis durch verschiedene Formate wie Industrie-Workshops, Konferenzen, Managementkonzepte, Supply Chain Fallstudien für Lehre und Ausbildung, ein Online-Logistik-Planungstool (TUB Logistics Navigator) und vieles mehr an.

In diesem Rahmen fand im Februar ein Workshop zu den Potentialen der Blockchain Technologie mit 30 Unternehmen statt. Ein weiterer Workshop hierzu ist für Q3 2020 geplant. Nähere Informationen erhalten Sie zu gegebenem Zeitpunkt hier.

Link zum Competence Center for International Networks

Link zum Workshop

Competence Center for Logistik and IT-Systems

Im Rahmen des CC LogIT wird mit den beteiligten Lehrstühlen an einem gemeinsamen Forschungsprojekt gearbeitet. Durch das Projekt soll eine technische Lösung geschaffen werden, die den Aufbau von qualitativ hochwertigen und manipulationssicheren Datensätzen ermöglicht, welche sowohl für die Inferenz bezüglich bestehender KI-Algorithmen genutzt werden können als auch für das Training von KI-basierten Algorithmen herangezogen werden können. Die Lösung geht weit über die heute erfassten Daten zu Containern hinaus, in dem eine lückenlose sensorische Überwachung von Seefrachtcontainern mit einer offenen, dezentralen IT-Plattform auf Basis geeigneter Blockchain-Technologien kombiniert wird.

Link zum Competence Center for Logistik and IT-Systems

Veröffentlichungen

Verhoeven, P. (2019): Blockchain in African Agro-Food Supply Chains: An Evaluation of Current Use Cases, 2nd African Conference on Operations and Supply Chain Management in Addis Ababa.

Junge, A. L. ; Verhoeven, P.; Reipert, J.; Mansfeld, M. (2019): Pathway of Digital Transformation in Logistics. Hrsg. Frank Straube. Berlin (Schriftenreihe der TU Berlin).

Verhoeven, P.; Sinn, F.; Herden, T. (2018): Examples from Blockchain Implementations in Logistics and Supply Chain Management: Exploring the Mindful Use of a New Technology. In: Logistics Vol. 2(3): 20.

Junge, A. L.; Grunow, O.; Straube, F. (2018): „Blockchain in der Logistik: Status Quo und Anwendungsbereiche“, Industrie und Management 4.0, GITO Verlag S. 57-61.

Abschlussarbeiten

Abschlussarbeiten zum Thema Blockchain finden Sie regelmäßig hier.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Florian Sinn, M. Sc.
+49 30 314-277 23
Sprechstunde nach Vereinbarung
Raum H 9178

Webseite

Ansprechpartner

Peter Verhoeven, M. Sc.
+49 (0)30 314 245 68
Sprechstunde nach Vereinbarung
Raum H9179

Webseite