TU Berlin

Bereich LogistikSOA4LOG: Serviceorientierte Applikationsplattform für Logistik

Logoschriftzug des Bereichs Logistik

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

SOA4LOG: Serviceorientierte Applikationsplattform für Logistik

Lupe

Die technologische Innovation von SOA4LOG besteht in der Entwicklung unabhängiger Softwaremodule, die als Bausteine den individuellen Kundenanforderungen entsprechend zusammengesetzt und um projektspezifisches Logistikwissen erweitert werden können. Auf diesem Weg löst SOA4LOG die bisher vorherrschende zeit- und ressourcenaufwendige Entwicklung von branchen- und unternehmens­spezifischen isolierten Individualanwendungen ab.

SOA4LOG orientiert sich im Gegensatz zu klassischen Entwicklungsparadigmen nicht an einem „Black Box“ – Ansatz, bei dem fachliches und IT-technisches Wissen im Programmcode fest verankert sind, sondern stellt das integrierte Wissen dem Anwender transparent und weitgehend wartbar zur Verfügung. Dies wird ermöglicht durch eine plattforminternes, einheitliches Datenmodell sowie eine klare Methodik zur Darstellung von Wissen. Die erwähnten Module ermöglichen die Nutzung bzw. den Austausch von Informationen zwischen Applikationsmodulen einerseits und zwischen Abteilungen bzw. Firmen andererseits. Auf diese Weise bietet SOA4LOG sowohl die horizontale Vernetzung von Prozessen über Systemgrenzen hinweg, als auch die vertikale Nutzung von spezialisierten Systemkomponenten.

Das Fachgebiet Logistik der TU Berlin erarbeitete das fachliche Referenzmodell für transport­logistische Dienstleistungen. Das Modell bildet sämtliche relevanten Geschäftsprozesse der Planung, Steuerung und Kontrolle auf generischer und gleichzeitig detaillierter Ebene ab und bildet die fachliche Grundlage für vorkonfigurierte Services und Transaktionen. Individuelle Kundenanforderungen an eine Anwendung sollen sich weitestgehend durch Customizing und Parametrisierung abbilden lassen.

Projektlaufzeit

01.03.2006 – 31.12.2007

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe