TU Berlin

Bereich LogistikAbschlusskonferenz des SMECS-Projektes am 13.02.2020

Logoschriftzug des Bereichs Logistik

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Abschlusskonferenz des SMECS-Projektes am 13.02.2020

Lupe

Am 13.02.2020 fand in der Kühne Logistics University in Hamburg für das SMECS-Projekt („Smart Event Forecast for Seaports“) eine Abschlusskonferenz statt. Bei diesem Termin wurden Vertretern aus Wirtschaft, Forschung und Politik die Ergebnisse aus 2,5 Jahren Projektarbeit vorgestellt.

 

Unter Leitung des Fachgebietes Logistik der TU Berlin wurde im SMCES-Projekt durch die Anwendung von Verfahren der Künstlichen Intelligenz (Machine Learning) ein intelligentes Assistenzsystem für die maritime Transportkette entwickelt. Das realisierte IT-System prognostiziert mit einer hohen Genauigkeit die Ankunftszeit (ETA) von intermodalen Containertransporten vom Warenversender bis zum Seehafen und erkennt dadurch proaktiv Konflikte bei der Einhaltung des geplanten Prozessverlaufes. Durch die Bereitstellung störungsbezogener Maßnahmen werden die Akteure in der Logistikkette zu einer zuverlässigen und effizienten Durchführung der Transporte befähigt.

 

Für die ETA-Prognose wurden verschiedene Daten aus über 15 IT-Systemen zu historischen Transportverläufen und einer Vielzahl betrieblicher und umweltbezogener Faktoren eingebunden, welche einen Einfluss auf die einzelnen Transport- und Umschlagprozesse nehmen. Dies umfasste Daten zur Infrastruktur, zu Ressourcen und Störungen der beteiligten Logistikunternehmen sowie externe Datenquellen, wie Wetter und Verkehr.

 

Das Projekt wurde im Rahmen der Initiative „Innovative Hafentechnologien“ (IHATEC) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert. Auf Seiten der TU Berlin erfolgte die Projektbearbeitung durch Peter Poschmann und Manuel Weinke. Neben den Projektpartnern KLU und DB Cargo AG fand SMECS eine große Unterstützung von weiteren Unternehmen durch die Bereitstellung von betrieblichen Informationen und Daten.

 

Die Projektergebnisse, einschließlich einer interaktiven Web-App zur Erprobung der KI-basierten Prognose, werden in Kürze über www.smecs-eta.de veröffentlicht.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe