direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Verkehrslogistisches Seminar

Die Lehrveranstaltung bietet den Studierenden die Möglichkeit, die theoretischen Kenntnisse der Verkehrslogistik anhand praxisbezogener und aktueller Fallstudien mit Fokus auf die weltweiten Transportmärkte weitergehend zu vertiefen.

Im Rahmen dieser Veranstaltungen werden die Teilnehmer/innen motiviert, selbständig eigene Lösungsansätze zur Bewältigung der Herausforderungen in den Transportnetzen zu entwickeln und mit den Kursleitern bezüglich Praxisbezug bzw. -umsetzung zu diskutieren.

Die Lehrveranstaltung fungiert dabei als offene Diskussionsplattform zum Know-how-Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis und rundet das Modul Verkehrslogistik ab.

Die Veranstaltung ist auf eine maximale Anzahl von 20 Teilnehmer/innen beschränkt.

Themen SoSe 2018: Globaler Markt für Luft- und Seefracht

Im Verkehrslogistischen Seminar wird rollierend einer der drei behandelten Lehrschwerpunkte „Landverkehrsmarkt Ost-Europa", „Landverkehrsmarkt West-Europa" sowie „Markt für Luft- und Seefracht" ausgewählt und vertiefend behandelt.

Themenschwerpunkte in diesem Semester sind:

  • Funktionsweise und Erfolgsfaktoren von Luft- und Seefrachtnetzwerken
  • Entwicklung der Ladekapazität und Implikationen für Speditionen
  • Markt für Luft- und Seefracht in Amerika
  • Markt für Luft- und Seefracht in Asien
  • Struktur und Entwicklung des Automobilmarktes in Asien und Implikationen für den Transportmarkt
  • Chinas Einfluss auf die weltweite Textil- und Bekleidungsindustrie
  • Markteintritt für Luft- und Seefrachtspeditionen in China
  • Transport- und Logistikmarkt Indien

Die Themenvergabe für das Sommersemester findet am Fr, 20.04.2018 von 09:30-10:00 Uhr im H 9107 (PC-Pool) statt. Die Teilnahme ist verbindlich. 

Dozent der Veranstaltung

Lupe

Prof. Dr. Sebastian Jürgens ist Honorarprofessor für Verkehrslogistik an der Technischen Universität Berlin. Er studierte an der Universität Hamburg und an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Jura und Philosophie. Nach seinem Forschungsstipendium in Sri Lanka promovierte Jürgens 1993 im Fach Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität. Nach seinem zweiten juristischen Staatsexamen war Jürgens zuerst in München und dann in Singapur in einer Anwaltskanzlei tätig, bevor er 1996 zu McKinsey & Company wechselte. In den Jahren 2002 bis 2008 war Prof. Jürgens bei der Deutschen Bahn AG zunächst als Leiter Strategieentwicklung und Organisation tätig und übernahm 2005 die Verantwortung für das Geschäftsfeld Intermodal. Von 2009 bis 2011 verantwortete Prof. Jürgens als Vorstand der HHLA die Segmente Intermodal und Logistik. Seit 2014 ist er Geschäftführer der Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH (LHG).

Veranstaltungsdetails
Lehrveranstaltungsnummer
0832 L 044
Zeit
Blockveranstaltung
Raum
siehe Terminübersicht
Sprache
Deutsch, Englisch
Ansprechpartner
Stephanie Ihlenburg, MSc.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartnerin

Stephanie Ihlenburg, MSc.
+49 (0)30 314-299 79
Hauptgebäude, 9. Stock
Raum H 9106A

Webseite